03. September 2014 09:33
Island-Vulkan brodelt wieder
© Volcanic News Eruptions

Asche und Lava

Island-Vulkan brodelt wieder

Lava spritzt aus einer Felsspalte. Kommt jetzt doch wieder ein Flugverbot?

Bardabunga kommt nicht zur Ruhe: Seit Sonntag fließt Lava aus dem isländischen Vulkan. Bis zu 150 Meter hoch schießen die Lava-Fontänen aus der Erde, Dampf tritt aus. Die Stelle, an der das heiße Gestein an die Oberfläche tritt ist nicht vom Gletschereis bedeckt. Die Chancen, dass sich eine Aschewolke bildet sind damit geringer. Ein leichter Ausbruch hatte die Behörden am Sonntag zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage veranlasst, die Alarmstufe Rot zu verhängen: Vorübergehend galt ein Flugverbot. Seither ist es ruhig geworden, der Vulkan brodelt aber weiter.

Diashow Island-Vulkan spuckt Lava und Dampf
https://images04.wetter.at/v1.jpg/storySlideshowBlack580x440/156.490.493
2. September, 6:50 Uhr
https://images02.wetter.at/3.jpg/storySlideshowBlack580x440/156.490.327
Lava, aber keine Asche tritt aus
https://images04.wetter.at/FLUG.jpg/storySlideshowBlack580x440/156.490.354
Der Flugverkehr verläuft normal
https://images04.wetter.at/dampf.jpg/storySlideshowBlack580x440/156.490.368
Alarmstufe Rot herrschte am Wochenende
https://images05.wetter.at/dampf2.jpg/storySlideshowBlack580x440/156.490.385
Dampf aus dem Holuhraun-Lavafeld
https://images03.wetter.at/2.jpg/storySlideshowBlack580x440/156.490.333
Lavaaustritt am 31. August
https://images04.wetter.at/1.jpg/storySlideshowBlack580x440/156.490.330
So sehen die Lava-Fontänen aus


Zu Wochenbeginn erschütterten rund 250 Erdbeben die Gegend um den Vulkan. Nach der Eruption vom Sonntag sei die Frequenz geringer, berichtete das Meteorologische Institut. Die heftigsten Beben hatten eine Stärke von 2. Entwarnung gab die Behörde aber nicht: "Die seismische Aktivität dauert an." Der Bardarbunga ist einer der größten Vulkane der Welt.